Kraft!

Beim heutigen Training haben wir festgestellt, dass ich mittlerweile für 60 Minuten Sport, genug Kraft habe. Anfangs habe ich das nicht für möglich gehalten. Ich war schnell schlapp und müde. Außerdem hatte ich total Muskelkater an den nächsten Tagen. Das kann ich heute nicht mehr behaupten. Es ist schön, wenn man feststellt, dass Fortschritte zu  erkennen sind. Das motiviert immer wieder weiter zu machen. Auch an Tagen, an denen es mir nicht so gut geht. Ich stelle beim Training fest, dass ich mehr Kraft entwickel und meine Muskeln gut arbeiten, jedoch sind die Übungen, bei denen die Koordination sehr beansprucht wird schwieriger für mich. Und die Koordination ist letztendlich das, was mir im Alltag Schwierigkeiten bereitet. Deswegen ist es nötig, dass Nora mir bei manchen Übungen hilft und mir Halt gibt. Wie man auf manchen Bildern sieht. Ich werde demnächst auch mal Videos von Übungen zeigen, da ich darum von anderen Betroffenen gebeten wurde. Die Idee ist nicht schlecht, um einen besseren Eindruck zu bekommen. Vor den Physio- und Trainingseinheiten frühstücke ich übrigens nur wenig. Joghurt mit Honig und Obst und dann lieber anschließen noch einmal richtig. Während der Stunden komme ich ohne vollen Magen besser zurecht. Sonst ist es für mich aber sehr wichtig immer genug zu essen, um bei Kräften zu bleiben. Die Schwäche, die jeder empfindet, wenn man zu wenig isst, macht sich sofort bemerkbar. Mein Gang ist dann viel schlechter und unsicherer. Also ist Essen auch ein entscheidendes Thema bei mir. Die Ärzte raten mir zu einer Vitamin B3-reichen Ernährung. Darauf versuche ich jetzt zu achten 😉

Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.