Notfallknopf

Seit 2 1/2 Jahren bin ich Besitzerin eines Notfallknopfes. Kurz möchte ich euch erzählen, wie wir (meine Familie und ich) darauf gekommen sind, mir einen zu besorgen. Ich saß Zuhause im Wohnzimmer und habe auf meine Freundin gewartet, die mich abholen wollte. Mir fiel ein, dass ich irgendetwas oben im Schlafzimmer vergessen hatte und wollte es schnell holen. Handy habe ich unten liegen lassen, da ich ja nur kurz hoch gehen wollte. Als ich oben angekommen war, bin ich irgendwie ins Schleudern geraten, konnte mich nicht halten und bin gefallen. Leider so ungünstig, dass ich mit dem Kopf ( genau genommen Unterkiefer ) auf der Kante des Bettes gelandet bin. Da ich mein Handy ja nicht bei mir hatte und ich nicht in der Lage war mich hinzusetzen, hab ich mich auf allen Vieren zum Festnetz gerobbt, und konnte meine Schwester kontaktieren, die nach einigen Minuten bei mir war. Sie hat Gott sei Dank einen Schlüssel für meine Wohnung. Mit einer kleinen Wunde und einer leichten Gehirnerschütterung bin ich davon gekommen. Nach diesem Vorfall haben wir sofort so einen Notfallknopf besorgt. Denn sowas, wie an diesem Tag, kann immer mal passieren. Weil ich Glück hatte, konnte ich jemanden anrufen. Wenn man so einen Knopf bei sich hat, kann man in schlimmeren Fällen sofort Hilfe erreichen und muss nicht Freunde oder Familie versuchen zu erreichen. Man drückt auf den Knopf und wird sofort über die Box und den Lautsprecher mit einem (in meinem Fall ASB) Mitarbeiter kontaktiert. Der genaue Ablauf wird aber gemeinsam mit dem Mitarbeiter geprobt, sobald euch alles geliefert wird. Seitdem ist nichts mehr passiert. Aber es gibt mir ein sicheres Gefühl. Ich habe diesen Knopf an einem Band, was ich mir um den Hals hängen kann. So kann ich immer um Hilfe rufen, wenn etwas passiert. Außerdem gibt es meiner Familie auch ein sicheres Gefühl 🙂 Leider kommt man so schnell nicht auf die Idee sich einen Knopf zu besorgen, weil jeder es erstmal mit älteren Menschen in Verbindung bringt. Aber jeder, der alleine wohnt und vielleicht auch noch eine Behinderung hat, sollte sich angesprochen fühlen. Egal, wie alt man ist!

–>  Hausnotruf ASB

 

Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.