Beinarbeit!

Wenn man schlecht zurecht auf den Beinen ist, ist es natürlich wichtig die Beinmuskulatur zu fördern also ab und zu Beinarbeit zu leisten. Beim Training machen wir das gerne mit der Hilfe von Gewichten (1-2 kg), die ich mir an den Beinen befestige. Oder mit dem Miniband. Mit dem zusätzlichen Gewicht führe ich die Übungen aus, die man auch ohne Gewichte machen kann. Es ist nur etwas effektiver und anstrengender so. Mit den Hilfsmitteln kann man super die Muskeln gezielt trainieren, die man erreichen möchte. Da so einfache Dinge, wie Fahrradfahren, Joggen oder Spaziergänge wegfallen, ist es sehr wichtig für uns, die Beinmuskeln zu trainieren.

Das Miniband binde ich mir um die Beine, dass es Ein kleines Stück über den Knien sitzt. Wenn ich auf der Seite liege, winkel ich die Beine an, lasse die Füße aufeinander liegen, und öffne die Beine so weit es geht, und lege dann die Knie wieder aufeinander ab. Davon ein paar Wiederholungen, und die Seite wechseln. Lässt sich auch super abends auf dem Sofa machen 😉

Wir versuchen das Training abwechslungsreich zu gestalten und jedes Mal eine andere Muskelgruppe zu trainieren. Mir ist übrigens aufgefallen, dass ich seit ich nicht mehr arbeiten bin und sehr auf Ernährung und Sport achte, noch nicht krank war. Hatte vorher oft mit Erkältungen oder Grippen zu kämpfen. Zum Schluss möchte ich noch folgendes sagen: Ich freue mich, wenn ihr mir auf Instagram folgt! Da seht ihr noch mehr kleine Eindrücke von meinem Training oder von meinem Alltag.

Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.