Endlich ein Video!

Da manche gefragt haben, ob ich auch mal ein Video zeigen kann, möchte ich das heute einmal tun. Nora und ich haben beim Training nicht nur viele Übungen für die Beinmuskulatur gemacht, sondern auch das Laufen geübt. Ohne Rollator oder anderen Hilfsmitteln. Und das möchte ich euch stolz zeigen. Es ist total anstrengend, aber macht Spaß. Vorallem, weil es mir immer wieder zeigt : es geht! Zwar nur langsam und sehr wackelig und auch nicht lange, aber es geht. Das ist wichtig für mich zu sehen. Ich merke dabei, dass ich mich sehr konzentrieren muss, dennoch habe ich gelernt, dass ich nicht zu sehr über das Laufen nachdenken darf, sondern einfach machen muss. Geht es anderen mit Handicap ähnlich? Ich hoffe ich kann in Zukunft noch weitere Videos dieser Art zeigen, damit man vielleicht auch mal einen Unterschied erkennen kann. Nicht nur bei Nora übe ich das Laufen ohne Hilfsmittel. Auch bei meiner Physiotherapie, die ich neben Nora´s Training besuche. Oder auch im Alltag. Seit ein paar Wochen merke ich, dass ich zu sehr auf meinen Rollator fixiert bin. In meiner Wohnung nutze ich ihn zwar nicht, aber draußen immer. Mein Ziel ist es, davon ein bisschen weg zu kommen. Wenn ich alleine unterwegs bin, nutze ich ihn nach wie vor, da es einfach sicherer ist. Aber wenn jemand bei mir ist, versuche ich den Rollator Zuhause zu lassen und mich alternativ bei dem jenigen einzuhaken. Ob das alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, wird mir die Zukunft zeigen. Leider ist die Forschung dieser Krankheit noch nicht so weit fortgeschritten, dass mir das ein Arzt bestätigen kann. Aber eine Patientin in der Klinik in Konstanz hat mir gesagt :“ die Psyche können manchmal Berge versetzen.“. Und dieser Satz hat mir soviel Hoffnung gemacht, dass ich dran bleibe und so lange an mir arbeite, bis ich ein Ergebnis sehe. Egal wie groß es ist. Außerdem habe ich nun entschieden, zweimal in der Woche bei Nora zu trainieren. Nicht nur, weil es Spaß macht, sondern auch, weil ich denke, dass es mir tatsächlich hilft und ich Fortschritte mache.
– The speed doesn´t matter. Forward is forward. –

Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.