Ernährung

Da ich eine chronische Erkrankung habe, habe ich letztes Jahr angefangen mich mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen. Dass die richtige oder falsche Ernährung sich auf die Gesundheit enorm auswirkt, ist kein Geheimnis. Dass sie meine Ataxie nicht wegzaubern kann, ist mir auch klar, dennoch kann ich zum Einen verhindern, dass ich meinem Körper zusätzlichen Schaden zufüge und zum Anderen kann ich vielleicht die Extremität der Ataxie beeinflussen. Das Thema Ernährung ist meiner Meinung nach ein sehr spannendes. In der Oberstufe habe ich das schon gemerkt, da ich als Leistungsfächer Ernährungslehre und Biologie hatte. Ich muss dennoch gestehen, dass ich das meiste Wissen über Ernährung in meinem eigenen Leben nie umgesetzt habe. Ich habe mich wirklich ungesund ernährt. Bis 2015 habe ich trotz Diagnose Alkohol getrunken, was ich heute gar nicht mehr mache. Ich habe sogar geraucht früher. Auf Zucker, Fertigprodukte, Fett,… habe ich nie geachtet, weil viele gesagt haben, dass ich darauf nicht achten müsse, da ich schon immer sehr dünn war. Dass die Ernährung aber nicht nur etwas mit der Ästhetik zu tun hat, habe ich bei mir nie beachtet. Seit einem Jahr beschäftige ich mich erst mit dem Thema, daher versuche ich erstmal wenige Dinge zu beachten oder mich zumindest bewusster zu ernähren. Oft ist mir schon zu den Ohren gekommen, dass vegetarische Ernährung Patienten mit MS sehr gut tun soll. Wie immer ist das eine subjektive Meinung. Ein paar MS-Patienten habe ich gefragt. Manche sagen es hilft ihnen, manche sind dadurch schwächer, da sie einen erhöhten Eisenmangel bekommen haben. Ich versuche jetzt seit ca. 3 Wochen auf Fleisch zu verzichten. Mit der Ataxie hat das allerdings nicht viel zu tun, auch wenn sie mich dazu motiviert hat. Wenn es mir dadurch mit der Krankheit besser geht, ist es gut! Ich habe allerdings schon viel darüber gehört, warum es generell besser sein soll, auf Fleisch zu verzichten. Neben der Tatsache, dass das Risiko für Diabetes und Herzkrankheiten steigt, wenn man viel Fleisch zu sich nimmt, finde ich es außerdem gut, diese Massentierhaltung nicht weiter zu unterstützen. Ich bin kein Mitglied von Tierschutzorganisationen, aber was sich da mittlerweile abspielt und wie Tiere gezüchtet und geschlachtet werden, nur damit man im Supermarkt zehn verschiedene Angebote einer Fleischsorte für kleines Geld bekommt, ist schon pervers! Und wer als Vegetarier auch Milchprodukte und (Bio-)Eier zu sich nimmt und nicht vegan isst, hat auch keine Probleme mit der Versorgung von Vitamin B 12. Denn dieses Vitamin ist wichtig für uns Patienten mit einer neurologischen Erkrankung. Es gibt noch mehr Punkte der Ernährung, auf die ich zu achten versuche. Gerne würde ich darüber in den nächsten Artikeln berichten.
Ich freue mich über eure Kritik oder Anregungen und Erfahrungen per Mail 🙂

Caro

4 Comments

  1. Ich bin (auch) Vegetarierin, mittlerweile schon seit 7 Jahren, auch wegen der Massentierhaltung. 😊 Ich hatte dabei nie irgendwelche Probleme Richtung Schwäche, Eisenmangel o.Ä. (obwohl ich schon mal Eisenmangel hatte, bevor ich Vegetarierin geworden bin 🤔). Ich esse aber auch immer schon viele Volkornprodukte und viel Gemüse, könnte mir vorstellen, dass das dabei wichtig ist … Viel Erfolg dir auf jeden Fall 😉👍.
    (Habe übrigens gehört, dass zu viel Eisen für FA-Patienten gar nicht so gut sein soll …)

  2. Ernährung spielt für mich auch eine große Rolle, dem kann ich nur zustimmen.
    Ich hab auch schon vieles ausprobiert und mir geht es am besten wenn ich sehr wenig Kohlehydrate esse. Meine Gangstörungen etc. Werden dadurch nicht wesentlich besser aber ich fühle mich insgesamt viel fitter und werd nicht so schnell müde.

  3. Hallo,

    der Post ist zwar schon älter. Da ich eine kleine Tochter mit Ataxie durch eine Autoimmunerkrankung habe, bin ich bei der Suche nach möglicher Unterstützung durch Ernährung auf deiner Seite gelandet.
    Hast du schon herausgefunden, ob es Komponenten in der Ernährung gibt, die dir mit der Ataxie helfen?

    • Hallo Tessa, soweit ich informiert bin gibt es keine wissenschaftliche Beweise, welche Form von Ernährung wirklich hilft. Ich persönlich ernähre mich vegetarisch und nehme ein Vitamin B – Nahrungsergänzungsmittel, da Vitamine extrem wichtig sind. Für Muskeln und Gelenke aber auch die Nerven. Deine Tochter sollte schauen, womit es ihr am besten geht!
      Viele liebe Grüße und alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.