Minihanteln

Die Minihanteln gehören mittlerweile zu meinen täglichen Trainingseinheiten Zuhause. Meine sind 1,5 Kg schwer. Für die Art von Übungen, die ich mache, ist das ein gutes Gewicht. Bestellt habe ich sie mir im Internet bei doyoursports.de und teuer waren sie auch nicht. Bei dem Training mit diesen Hanteln, geht es wirklich in erster Linie um die Mobilität und Beweglichkeit des Körpers. Und nicht, um Muskeln großartig aufzubauen – „pumpen“. Auch dieses Training nimmt wirklich nicht viel Zeit in Anspruch. Es lässt sich in jeden Alltag einbauen. Länger, als 20 Minuten am Tag, mache ich damit auch nichts. Aber, wenn man es wirklich jeden Tag macht, ist es effektiv. Die Fortschritte, die man nach ein paar Wochen merkt, sind sehr motivierend! Ich mache auch nicht jeden Tag die gleichen Übungen. Wichtig ist, dass man im Wechsel Übungen für verschiedene Muskeln macht, damit alle gleich beansprucht werden. Dabei beachte ich, dass ich auf jeden Fall den Bizeps, Trizeps und die Schultern angehe. Passende Übungen dafür nehme ich entweder aus meinen Trainingseinheiten mit meiner Trainerin oder einfach aus dem Internet. Es gibt mittlerweile genug Möglichkeiten an viele verschieden Methoden zu kommen. Das Schöne an diesem Training ist, dass man es auch machen kann, wenn man im Rollstuhl sitzt. Wenn man es auf einem Stuhl oder Hocker macht und keine Lehne hat, ist die Rumpfmuskulatur ebenso gefordert, was ein gutes Training für uns Ataxie-Patienten ist. Seitdem ich das Training mit den Hanteln regelmäßig mache, fallen mir viele Dinge im Haushalt auch wieder leichter, da ich einfach mehr Kraft in den Armen habe und somit die Koordination besser steuern kann! 🙂 Bilder sind von Tatajana Jentsch www.tatjanajentsch.de

Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.