Redcord

Diese Woche habe ich mit dem Redcord trainiert bzw. Physiotherapie gehabt. Bekannt ist es auch unter dem Namen „Schlingentraining“. Dieses Training hat eine ähnliche Wirkung, wie das Trainieren mit dem TRX. Die Schlingen werden in der Physiotherapie einfach lieber benutzt, da sie sich leichter in der Höhe verstellen lassen und es außerdem verschiedenes Zubehör gibt, mit dem man effektiver therapieren kann. Sollte ich hier Quatsch schreiben und den Unterschied zwischen TRX und redcord falsch erklären, dürfen die Physiotherapeuten unter euch mir gerne schreiben! Ich merke bei dieser Art von Training jedenfalls, dass ich die Körperspannung fordere, ohne dabei die Gelenke zu sehr zu beanspruchen. Man muss allerdings eine Menge Kraft aufwenden, um Übungen ausführen zu können. Aber man wird immer besser und merkt schnell, dass man sich steigern kann und Fortschritte macht. Das tut natürlich sehr gut und motiviert zusätzlich!

Für den Muskelaufbau finde ich die Methoden am besten. Ich traue mich das jedoch erstmal nur in Begleitung eines Therapeuten oder Trainers. Hier und da benötige ich doch Hilfestellungen, da ich aufgrund der Ataxie schlecht die Körpermitte halten kann von alleine. Und das gehört bei vielen Übungen zur Grundvoraussetzung. Es reicht bei mir dann schon, wenn meine Therapeutin ihre Hand etwas an meine Hüfte drückt. Probiert es mal aus 🙂 der Muskelkater nach den ersten Stunden ist garantiert!

Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.