Rumpfmuskulatur

Was die meisten Leute gar nicht merken ist, dass die Rumpfmuskulatur extrem wichtig für uns ist. Sie ist der Grund dafür, dass wir aufrecht gehen, stehen und sitzen können. Das wurde mir erst bewusst, als gemerkt ich habe, dass sie bei mir nicht mehr so stabil ist, wenn ich nicht aktiv was mache. Sie ist super wichtig, um laufen zu können oder, um viele andere Bewegungen steuern zu können, die die Menschen neben dem Laufen automatisch machen. Sei es bücken, Gewichte heben, sich gut drehen,… überall wird diese Muskulatur beansprucht.

Abgesehen davon, dass wir uns besser bewegen können und allgemein mobiler sind, ist das Risiko an Rückenschmerzen heute oder im fortgeschrittenen Alter zu leiden, viel geringer. Was bringt uns ein starker Arm beim Heben von Gewichten, wenn der Rücken schwach ist? Mit der Ataxie bringt es mir nicht viel, wenn meine Beine stark trainiert sind, der Rumpf aber total instabil ist. Daher ist das Trainieren dieser Muskeln enorm wichtig.

Nicht nur regelmäßige sit-ups oder planking sind gute Übungen, die man für dieses Training machen kann. Gerade für uns Ataxie Patienten finde ich es passend, den Gymnastikball als Hilfsmittel zu nehmen. Dabei ist allerdings wichtig, wenn wir es alleine Zuhause machen, unbedingt in der Nähe eines Gegenstandes zu machen, an dem wir uns festhalten können. Ich trainiere deshalb lieber mit meiner Physiotherapeutin mit dem Ball. Einfach nur drauf zu sitzen und ein bisschen hoch und runter zu wippen reicht schon. Natürlich kann man das ganze steigern, indem man verschieden Übung zusätzlich ausübt. Ein Bein im Wechsel anheben zum Beispiel. Hört sich extrem einfach an, ist aber echt schwer. Wir können uns also merken, je stärker der Rücken- und Bauchbereich, desto besser werden Körpergleichgewicht und Koordinationsfähigkeit. Wenn man Übungen für den Rumpf macht, wird das Kleinhirn stimuliert. Das Kleinhirn ist zuständig für Gleichgewicht, Koordination und räumliche Wahrnehmung. Und genau dies ist ja der Part, der bei uns Ataxie Patienten gestört ist. Diese Übungen sind somit nicht nur ein gutes Workout für deinen Körper, sondern auch für deinen Geist.

Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.