Kalte Jahreszeit

Hallo ihr Lieben,

die dunkle und kalte Jahreszeit steht vor der Tür und macht sich in diesen Tagen mit aller Macht bemerkbar. Viele von euch machen sich nun Gedanken, ob die Psyche mitspielen und wir unsere Stimmung im Griff haben können. Auch ich überlege mir natürlich, was ich machen kann, um keine depressiven Tage zu erleben. Gerade mit der Ataxie, neigen wir ja schnell dazu. Dennoch sollte sich jeder angesprochen fühlen. Nicht nur Menschen mit einer Grunderkrankung können unter Depressionen oder starken Stimmungsschwankungen leiden! Manche haben mich angeschrieben und gefragt, wie ich mich über den Winter psychisch fit halte. Für mich gibt es zwei Punkte, die ich dabei beachte und die ich jedem gerne mit auf den Weg gebe. Oft habe ich gehört und gelesen, dass wir alle unter Vitamin D-Mangel leiden, was wir über die Sonnenstrahlen aufnehmen. Dieses Vitamin ist sehr wichtig für unsere psychische Verfassung. Und da wir von der Sonne vermutlich nicht viel sehen werden in den nächsten Monaten, ist es möglich über Nahrungsergänzungsmittel seinen Speicher nicht leer werden zu lassen. Diese Tabletten bekommt ihr im Drogeriemarkt oder in der Apotheke. Um sicher zu gehen, dass man bei der Einnahme nichts falsch macht, habe ich es vorher sowohl mit meinem Hausarzt, als auch mit meiner Physiotherapeutin besprochen. Außerdem war es ein Tipp meiner Psychologin. Bei mir ist es der Fall, dass ich mich sehr schlecht bewegen kann, wenn es draußen kühler wird. Die Tatsache, dass man körperlich behindert ist, wird mir also täglich noch deutlicher, als sonst. Das drückt natürlich enorm auf meine Stimmung! Mir persönlich hilft es immer, wenn ich von der guten Laune anderer profitieren kann. Deswegen ist es für mich super wichtig Leute zu treffen, oder telefonisch mit meinen liebsten im Kontakt zu stehen. Dank der sozialen Medien ist es ja auch möglich, anderen Leuten zu folgen, die auch ein schwieriges Schicksal mitbringen und trotzdem ihr Leben meistern. So etwas zu sehen gibt mir viel Kraft. Als Beispiele dafür nenne ich  zwei Namen von jungen Frauen, die durch unterschiedliche Fälle körperlich behindert sind. Jordan Bone ist eine davon und die andere heißt Paola Antonini. Die Instagram Profile beider Mädels wecken in mir jedes Mal Freude und mir wird warm um das Herz. So versuche ich meine Stimmung aufrecht zu halten! Ihr dürft mir diesbezüglich gerne schreiben. Anderen zu helfen, ist für mich die größte Hilfe 🙂

Allen ein schönes Wochenende. Seid mit euch zufrieden und glücklich!

 

Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.